Aktuelles aus dem Rathaus: Gemeinde Mainhardt

Aktuelles aus dem Rathaus: Gemeinde Mainhardt

Seitenbereiche

Jahreszeit wählen:
Heute: Samstag
21.09.2019
20 °C
Morgen: Sonntag
22.09.2019
9 °C
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Frühling im Mainhardter Wald
Frühling im Mainhardter Wald
Frühling im Mainhardter Wald
Frühling im Mainhardter Wald
Sommer im Mainhardter Wald
Sommer im Mainhardter Wald
Sommer im Mainhardter Wald
Herbst im Mainhardter Wald
Herbst im Mainhardter Wald
Winter im Mainhardter Wald
Winter im Mainhardter Wald
Aktuelles aus dem Rathaus

Hauptbereich

Bericht aus der Gemeinderatssitzung am 21.08.2019

Artikel vom 23.08.2019

Ein Neubau in konventioneller Bauweise wäre innerhalb der kurzen Zeit nicht denkbar gewesen. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat beschlossen, die Planungsleistungen und die Errichtung des Kindergartenneubaus in einem Zuge an einen Generalunternehmer zu vergeben. In diesem Sinne wurde die Verwaltung am 19.12.2018 vom Gemeinderat dazu ermächtigt, eine Generalunternehmerausschreibung für einen Kindergarten mit sechs Gruppen durchzuführen. Die Veröffentlichung der Ausschreibung war am 29.03.2019. Die Frist zur Einreichung eines Angebotes lief bis zum 30.04.2019 um 12.00 Uhr. Nach Prüfung und Auswertung der Angebotsunterlagen wurde die Firma Komminvest GmbH & Co KG aus Langenburg als günstigster Bieter ermittelt.

In der Gemeinderatssitzung am 15.05.2019 wurde die Vergabe für das Bauwerk des Kindergartenneubaus an die Firma Komminvest zu einem Bruttopreis von 2.729.611,93 € beschlossen.

 

Die Vergabe erfolgte für das Bauwerk mit entsprechenden Räumlichkeiten für mindestens sechs Gruppen. Das angebotene Bauwerk erfüllt alle Anforderungen und gesetzlichen Vorschriften und ist als Kindergarten voll funktionsfähig.

 

Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung zur europaweiten Ausschreibung konnte die Abstimmung mit dem Generalunternehmer erst nach der Vergabeentscheidung erfolgen. In Abstimmung mit den Fachleuten der Firma Komminvest wurde in mehreren Gesprächen die Planung zwischenzeitlich im Detail ausgearbeitet und auf die individuellen Bedürfnisse angepasst. Daraus haben sich verschiedene Ideen ergeben, durch die das Bauwerk noch optimiert werden könnte. Da die Umsetzung aber nicht zwangsläufig erforderlich ist, sollten diese Möglichkeiten zunächst dem Gemeinderat vorgestellt werden.

 

In der Sitzung am 24.07.2019 hat die Verwaltung deshalb das Gremium über die planerischen Spielräume informiert. Damit sollte sichergestellt werden, dass der Gemeinderat rechtzeitig über eventuelle Ergänzungen oder Veränderungen beschließen kann, bevor die Fertigung der Module soweit fortgeschritten ist, dass eine Umsetzung nicht mehr möglich gewesen wäre. Zumal durch die verkürzte Bauzeit aufgrund der modularen Bauweise die Entscheidungszeiträume sehr kurz sind und eventuelle Änderungen schnell beschlossen und in Auftrag gegeben werden müssen.

 

Eine endgültige Entscheidung, welche der Spielräume sinnvollerweise genutzt werden sollten, musste deshalb zeitnah in einer Sondersitzung am 21.08.2019 getroffen werden.

 

Die möglichen Änderungen in der Planung wurde in Teilbereiche unterteilt und der Gemeinderat beschloss folgende Punkte:

 

1.    Erschließung

a.    Mehrkosten Geländeauffüllung aufgrund Z0 Material                   20.000€

b.    Versorgungsleitungen                                                                        35.000€

c.    Straßenbau und Errichtung von Zuwegungen                               40.000€

d.    Einfassung und Erschließung                                                           78.690€

 

2.    Bauwerk

a.    Mehrfläche Technikraum und Büro                                                  39.000€

b.    Mehrkosten Jalousien an den großen Glasfronten                        35.000€

c.    Lichtausschnitte an den Zimmertüren                                                5.200€

d.    Erhöhter Schallschutz zu den Gruppenräumen                             21.000€

 

 

3.    Bauwerk Klima

a.    Erhöhung der Glasfront Nordwest                                                    21.000€

b.    Dachaufstockung                                                                                65.000€

c.    Oberlichter für die Belüftung in der Dacherhöhung                                   22.200€

d.    Dachbegrünung (Fläche 770 qm)                                                     35.300€

e.    Notwendige Sekuranten bei einer Dachbegrünung                       23.000€

 

 

4.    Ausstattung Räumlichkeiten

a.    4 Zusätzliche Toiletten und Waschtische                                        15.028€

b.    Sauberlauf im Eingangsbereich                                                          7.353€

c.    Elektrische Ausstattung                                                                      20.000€

 

5.    Innenausstattung

a.    Mobiliar Kostenschätzung (muss ausgeschrieben werden)      100.000€

b.    Spielmaterial                                                                                         15.000€

c.    Küche                                                                                                    35.000 €

 

 

6.    Außenanlage

a.    GaLa-Arbeiten (Gelände, Fußwege, Bepflanzung)                                   32.000€

b.    Außenspielgeräte/ Landschaftsplaner (Kostenschätzung,

muss ausgeschrieben werden                                                       102.000€

c.    Zaunanlage incl. Tore                                                                         15.000€

 

 

 

Abstimmungsergebnis:

Der Gemeinderat stimmt über die Beschlüsse Ziffern 1-2 und 4-7 insgesamt ab,
über Beschlüsse Ziffer 3 jeweils getrennt.
Die Beschlüsse Ziffern 1 und 4-7 werden einstimmig beschlossen,
Beschluss Ziffer 2 wird bei einer Enthaltung zugestimmt.

Die Beschlüsse Ziffer 3a-c werden jeweils einstimmg angenommen,
die Beschlüsse Ziffern d und e jeweils mit 11 Ja-Stimmen, 6 Nein-Stimmen
und 3 Enthaltungen angenommen